Der Standard-Käfer
Weniger ist mehr...

Der KDF Sparer

Eine der Grundideen in den 30er Jahren, die mit der Einführung des Volkswgens einherging war die Idee, das Fahrzeug mit einem Sparmarkensystem zu erwerben. Viele potentielle VW-Besitzer folgten diesem Spar-Aufruf.  

Alle Sparer, die vor und während des 2. Weltkrieges auf einen KDF-Wagen gespart hatten, wurden dann allerdings enttäuscht. Das Volkswagenwerk konzentrierte sich in dieser Zeit auf Fahrzeuge für die Rüstung und die Sparer gingen leer aus. In den 50er Jahren gab es deshalb Gerichtsverfahren, in denen die Sparer versuchten, ihr Recht auf einen Käfer gegen das Volkswagenwerk durchzusetzen.

Die Volkswagen AG hat dann 1961 eine Entschädigung auf dem Kulanzweg angeboten, in dem den KDF-Sparern Fahrzeuge zu Sonderkonditionen angeboten wurden. Die Höhe des Rabatts für ein VW-Fahrzeug hing von der gesparten Summe ab..

Anfang der 60er Jahre wurden dann vom VW-Werk solche Fahrzeuge ausgeliefert. Diese Fahrzeuge waren etwas besser ausgestattete Standard-Käfer. Heute sind "KDF-Sparer" sehr selten zu finden. Deshalb gilt auch hier:

 

Wir bitten um Eure Hilfe!

 

Unser Anspruch ist es, das Standardmodell aller Baujahre möglichst umfassend und korrekt zu beschreiben, um Hilfestellung bei der Restauration geben zu können. Wir bitten daher alle, die ein Exemplar des gewählten Modelles besitzen, mit uns Kontakt aufzunehmen, damit wir gemeinsam mit Euch eine verlässliche Dokumentation erstellen können. Es geht uns dabei um die Standardspezifika und nicht die ohnehin gut dokumentierten allgemeinen Merkmale eines Modelljahres (wie z. B. die Form der Rückleuchten).